Handwerk: 20 Millionen Euro für Neun-Punkte-Programm

Harry Voigtsberger (Urheber: LVR03)

Harry Voigtsberger (Urheber: LVR03)

Der nordrhein-westfälische Wirtschaftsminister Harry K. Voigtsberger (SPD) stellte Anfang Juli gemeinsam mit dem Präsidenten des Nordrhein-Westfälischen Handwerkstages (NWHT), Professor Wolfgang Schulhoff, und dem Hauptgeschäftsführer des Westdeutschen Handwerkskammertags (WHKT), Reiner Nolten, die “Handwerksinitiative Nordrhein-Westfalen” vor.

Diese soll Fördermaßnahmen des Landes für das Handwerk fortentwickeln und durch neue Handlungsstrategien ergänzen. Das Land stellt in diesem und im kommenden Jahr insgesamt rund 20 Millionen Euro für ein “Neun-Punkte-Programm zur Förderung des Handwerks in Nordrhein-Westfalen” zur Verfügung.

Der Wirtschaftminister erklärt hierzu:

“Die Handwerksinitiative ist ein wichtiges Signal für Existenzgründer im Handwerk, aber auch für schon bestehende Unternehmen. Wir wollen auf den guten Erfahrungen mit der Meistergründungsprämie aufbauen. Im engen Dialog mit den Verbänden von Handwerk und freien Berufen haben wir bereits bestehende Maßnahmen fortentwickelt und neue Elemente erarbeitet.”

Thomas Eiskirch, der wirtschaftspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, begrüßt die Initiative, die aus den beiden Schwerpunkten Förderhilfen (und institutionelle Ansätze) als der einen Säule und dem Mittelstandsgesetz als der anderen Säule.

Bei den Förderhilfen gibt es folgende Bausteine:

  • Meistergründungsprämie (Zuschuss in Höhe von 7.500 Euro zur Gründung oder Übernahme eines Handwerksunternehmens)
  • StarterScheck Handwerk (Bürgschaft bis zu 100.000 Euro bei Gründung oder Übernahme eines Handwerksunternehmens)
  • WachstumsScheck Handwerk (Coaching von Inhaberinnen und Inhabern zum Unternehmenswachstum)
  • InnovationsGutschein Handwerk (Unterstützung von Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten außerhalb der Hochschulen des Landes)
  • Unterstützung der Designentwicklung im Handwerk durch Schaffung einer Dachmarke Design Handwerk NRW.

Zu den institutionellen Ansätzen gehört:

  • Förderung der Landes-Gewerbeförderungsstelle des nordrhein-westfälischen Handwerks e.V. (LGH), als der zentralen Stelle bei der Abwicklung von Fördermaßnahmen im Handwerk
  • Fortsetzung des Technologie-Transfer-Rings Handwerk (TTH), einem Netzwerk von Beratern zur Förderung von Innovation und technologischer Entwicklung im Handwerk
  • Fortsetzung der Zukunftsinitiative Handwerk ZiH (Konzept zur Beratung und Information der Betriebe hinsichtlich der Reaktion auf sich wandelnde Märkte durch die demografische Entwicklung mit dem Ziel, die Marketing-, Dienstleistungs- und Außenwirtschaftskompetenz der Handwerksunternehmen in NRW zu steigern).

NWHT-Präsident Professor Schulhoff erklärt:

“Die Initiative ist ein Ergebnis der guten Zusammenarbeit zwischen Landesregierung und Handwerk und ein Ausweis der Wertschätzung unseres Wirtschaftszweiges in NRW.”

Thomas Eiskirch zeigt sich über die Initiative sehr erfreut, da sie doch deutlich macht, dass das Handwerk wichtig für die gesamte Wirtschaft und Gesellschaft ist. Die Unterstützung von Gründern im Handwerk ist weiterhin eine gute Investition in die Zukunft.

Das verwendete Bild von Harry K. Voigtsberger stammt vom Benutzer:LVR03, steht unter der CC-BY-Lizenz und wurde dem Archiv Wikimedia Commons entnommen.

You may also like