Thomas Eiskirch: “NRW ist ein Schaufenster zur intelligenten Energieversorgung der Zukunft”

MdL Thomas Eiskirch aus Bochum

MdL Thomas Eiskirch aus Bochum

Zur heutigen Vorstellung des Konzeptes der Landesregierung für ein „Pilotvorhaben Virtuelles Kraftwerk“ in Nordrhein-Westfalen erklärt Thomas Eiskirch, energiepolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion:

“Es ist erfreulich, dass wichtige Energieerzeuger in NRW und die Vertreter von Netzbetreibern heute öffentlich ihre Bereitschaft erklärt haben, sich aktiv in ein Zukunftsprojekt ,Virtuelles Kraftwerk NRW‘ einzubringen. Dieses von der SPD-Landtagsfraktion initiierte und von der Landesregierung weiterentwickelte energiepolitische Zukunftsprojekt ist in besonderer Weise geeignet, das Zusammenspiel von Erzeugung, Verbrauch, Speicherung und Netz zu verbessern.

Nordrhein-Westfalen ist mit seiner starken Industrie und der vorhandenen Kraft-Wärme-Kopplungs- und Fernwärmeinfrastruktur geradezu prädestiniert, zu einem Schaufenster der intelligenten Energieversorgung der Zukunft zu werden. In der dicht bevölkerten Region können moderne Energietechnologien ihre Massentauglichkeit unter Beweis stellen.

Ich bin optimistisch, dass die interessierten Unternehmen in Zusammenarbeit mit der Landesregierung einen gemeinsamen, innovativen und wettbewerbsfähigen Beitrag in das mit insgesamt 80 Millionen Euro ausgestatte Bundes-Förderprogramm ,Schaufenster intelligente Energie – Digitale Agenda für die Energiewende‘ (SINTEG) der Bundesregierung einbringen werden.”

You may also like